OTTO bildet Mitarbeiter zu Influencern aus! Aber nicht, damit diese Bikinis, Schuhe, Waschmaschinen und Spielzeug im Social Web anpreisen, sondern damit sie als authentische Gesichter des Unternehmens, auf Augenhöhe das Image von OTTO prägen. Warum macht OTTO das? Warum ist es der einzige, logische Weg für dieses Traditionsunternehmen die Digitalisierung konsequent auf dieser Ebene umzusetzen? Und wie sieht diese „Ausbildung“ genau aus? Gibt es erste sichtbare Erfolge? Auf all diese Fragen antwortet Nick Marten, Pressesprecher bei OTTO, im Gespräch mit talkingdigital.de 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.