Das Trendthema Influencer Relations – die Zusammenarbeit mit reichweitenstarken Bloggern, YouTubern, Instagrammern oder spezialisierten Mikro-Influencern in Marketing und PR – entwickelt sich zu einem etablierten Feld in der Unternehmenskommunikation. Influencer besitzen aufgrund ihres digitalen Netzwerks und ihrer Themenkompetenz eine besondere Glaubwürdigkeit. Unternehmen können diese nutzen, um ihren Zielgruppen Botschaften zugänglich zu machen und Meinungen zu beeinflussen. In den Influencer Relations und im Influencer Marketing wird mit externen Meinungsführern, aber auch mit internen Markenbotschaftern gearbeitet.

Dieses Grundlagenwerk bereitet das Themenfeld fundiert auf – im Sinne eines strategischen Beziehungsaufbaus zu Influencern im B2B- und B2C-Bereich. Die Beiträge aus Wissenschaft und Praxis richten sich an Kommunikations- und Marketingexperten aus Unternehmen oder Agenturen und an Studierende der Kommunikationswissenschaften sowie der Public Relations und des Marketings.

Der Inhalt

  • Theoretische Einordnungen und aktuelle Studienergebnisse
  • Aspekte der strategischen Planung und praktischen Umsetzung
  • Sinnvolle Auswahl und Evaluation
  • Rechtliche und medienethische Grundlagen
  • Aktuelle Beispiele: Otto, Klinikum Dortmund u.v.m.

Die Herausgeber

Annika Schach ist Professorin für Angewandte Public Relations an der Hochschule
Hannover, Kommunikationsberaterin und Autorin, u.a. des Titels „Handbuch Sprache
in den Public Relations“.

Timo Lommatzsch ist Geschäftsführer der Agentur MT-Medien und arbeitet seit über
15 Jahren auf Unternehmens- und Agenturseite in PR und Marketing. Er begleitet
Unternehmen, Behörden und Institutionen bei ihrer Kommunikation mit Influencern.

Ein Gedanke zu “Influencer Relations – Marketing und PR mit digitalen Meinungsführern”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.