Redakteurin Anna Carla Springob findet: “Das Buch könnte zum Standardwerk der jungen Disziplin Influencer Relations mutieren. Die Verfasser gehen vom breiten wissenschaftlichen Blickwinkel immer näher an das Forschungsobjekt in der Praxis. Abschließend werden folglich konkrete Fallbeispiele ausführlich beleuchtet. Die konkreten Praxisbeispiele helfen neben den Strategietipps sehr gut für die eigenen Influencer Relations. Deutlich wird allerdings auch, dass die wissenschaftlichen Zugänge für das weitere Verständnis der Praxis entscheidend sind.” Zum vollständigen Text bei business-academy-ruhr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.